Markenschutz international

Anmeldestrategien für Europa, USA, Südamerika & Asien - Herausforderungen globaler Markenanmeldeprojekte meistern. Aufbauseminar für Patent-/Markenreferenten, Mitarbeiter von Marken- und Rechtsabteilungen, Rechtsanwälte, Patentanwälte und Unternehmensjuristen

 

Nächster Termin folgt in Kürze!

 

Für einen effektiven Markenschutz reicht die Anmeldung allein auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland heute nur noch in den wenigsten Fällen aus. Zunehmend ist ein Markenschutz auf globaler Ebene erforderlich. Besondere Herausforderungen stellen sich in Europa, USA, Asien und Südamerika.

 

Sie erwerben einen kompakten Überblick über die gängigen Prüfungsverfahren vor den zuständigen Ämtern (DPMA, EUIPO und WIPO) mit Ausführungen zu den nationalen Besonderheiten.

 

Welche Strategien und Risiken gilt es bei globalen Markenprojekten zu beachten, um einen effektiven Markenschutz in Europa, USA, Südamerika und Asien zu erreichen? Nehmen Sie diese Herausforderungen fachkompetent an und führen Sie Ihre Projekte (bzw. die Projekte Ihrer Mandanten) mit zielgerichteter Strategie zum bestmöglichen Erfolg.

 

 

Für Rechtsanwälte ist das Seminar mit 6,5 Zeitstunden im Sinne von § 15 FAO anerkannt.

 

Am Vortag zu Sonderkonditionen zubuchbar:

Seminar ‚Benutzung von Marken - Rechtliche Voraussetzungen zur Glaubhaftmachung‘

1 Tag - € 750,00
2 Tage - € 1.290,00 

jeweils zzgl. der gesetzlichen MwSt.

 

Ihr Referent

 

Dr. Rüdiger Mann

Rechtsanwalt, Senior Legal

Counsel Intellectual Property

BASF SE

 

 

 

Inhalte

Markenanmeldung

  • Nationales deutsches Anmeldeverfahren als Ausgangspunkt

  • Anmeldeverfahren der Unionsmarke, inkl. Exkurs zu wichtigen Änderungen durch die EU-Markenrechtsreform

  • Internationale Registrierung, MMA und PMMA

  • Notwendigkeit ergänzender nationaler Anmeldeverfahren

 

Risiken im Vorfeld

  • Markenvorschläge beurteilen

  • Risiken der Markenanmeldung und -benutzung

  • Risikoeinschätzung durch Vorabrecherchen

  • Kurzdarstellung verschiedener Recherchemöglichkeiten

  • Möglichkeiten der Risikobeseitigung

 

Markenbenutzung

  • Benutzungszwang und Benutzungsnachweis

  • Risiken abgewandelter Benutzungsformen

 

Strategie im Einzelfall

  • Vorzüge und Nachteile von Unionsmarken,
    internationalen Registrierungen oder nationalen Anmeldungen

  • Kombinationsmöglichkeiten

  • Entwicklung individueller Anmeldestrategien

  • Praxisorientierte Beispielfälle


Programmdownload

Download
Markenschutz international
Flyer_2017_18_Markenrecht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 501.3 KB

Zielgruppe

  • Markensachbearbeiter

  • Markenreferenten

  • Rechtsanwälte

  • Patentanwälte

  • Unternehmensjuristen

  • Mitarbeiter aus Markenrechts- und Rechtsabteilungen

  • sowie Markensachbearbeiter, die globale Markenanmeldeprojekte betreuen

 

Voraussetzungen

Grundkenntnisse im Markeneintragungsverfahren sind von Vorteil. Wir empfehlen vorab den Besuch des Seminars Crashkurs Markenrecht (Anmeldeverfahren von DE-, Unions- und IR-Marken - Tage einzeln buchbar).

Weitere Veranstaltungen

  • Crashkurs Markenrecht
    - Anmeldeverfahren einer deutschen Marke
    - Anmeldeverfahren einer Unionsmarke
    - Anmeldeverfahren einer IR-Marke

  • Organisation Markensekretariat

  • PAFA-Tagung

  • Widerspruchsverfahren im Markenrecht

  • Benutzung von Marken

  • Designschutz in Deutschland und Europa
  • Designschutz international

Location

Derzeit noch offen!


Ihre Investition

Markenschutz international

Anmeldestrategien für Europa, USA, Südamerika & Asien - Herausforderungen globaler Markenanmeldeprojekte meistern.  Aufbauseminar für Patent-/Markenreferenten, Mitarbeiter von Marken- und Rechtsabteilungen, Rechtsanwälte, Patentanwälte und Unternehmensjuristen.
Für Rechtsanwälte ist das Seminar mit 6,5 Zeitstunden im Sinne von § 15 FAO anerkannt.

690,00 €

 

In Ihrer Investition sind die Tagungsunterlagen, die Mittagessen sowie die Pausensnacks enthalten. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.  Der zweite und jeder weitere Teilnehmer aus einem Unternehmen erhält einen Rabatt in Höhe von 10%. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.