8. PAFA-Tagung - Das Original

(19.) 20.-21. September 2018 in Kiel

Ein Muss für jede Fachkraft!


Bewährtes Konzept - brandaktuelle Entwicklungen und innovative Neuerungen

Auswahl zwischen 2-tägigem und 2 ½-tägigem Kongress (optional)

 

Zusätzlicher Workshop am 19. September 2018: „Resilienz ist der Treibstoff erfolgreicher Menschen"

  • Weitere 6 Workshop-Themen, die Sie – über die fachliche Qualifikation hinaus – darin unterstützen, souverän mit allen Herausforderungen Ihres Berufsalltags umzugehen.
  • Lösungs- und ergebnisorientiertes Speed-Coaching
    Ein Beratungsformat, das Ihnen innerhalb kurzer Zeit ermöglicht, Konflikte zu erkennen und eine Idee zur Entscheidungsfindung in Beruf, Familie und Partnerschaft zu entwickeln
  • Special 2018
    Frühbucherrabatt* oder ‚3 für 2‘-Paket* – Sie melden 3 Mitarbeiter an - zahlen aber nur für 2 Mitarbeiter.
    * Doppelrabattierungen ausgeschlossen

 

Zusatz-Workshop am Mittwoch, 19. September 2018 – optional buchbar

 

ab 13.00 Uhr

Registrierung der Tagungsteilnehmer - lernen Sie sich beim Begrüßungskaffee kennen

 


14.00 - 18.00 Uhr

Begrüßung der Tagungsteilnehmer und des Referenten

Monika Huppertz & Annette Kapeller, Geschäftsführerinnen der IP for IP GmbH, Weinheim


Praxis-Workshop: Resilienz ist der Treibstoff erfolgreicher Menschen

(lt. Duden = psychische Widerstandskraft; Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen)

Unsere Arbeitswelt immer komplexer, vielschichtiger und belastender – Unternehmen und Mitarbeiter stehen vor erheblichen Herausforderungen. Wir müssen beständig auf Veränderungen reagieren, müssen uns anpassen, künftige Chancen und Risiken frühzeitig erkennen und uns der eigenen chwachpunkte bewusst sein.  Wer seine Ressourcen und Leistungspotenziale gezielt einsetzt, ist klar im Vorteil. Steigern Sie also Ihre persönliche Widerstandskraft, Flexibilität und innere Stabilität, um sich in unserer schnelleren und komplexeren Welt Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu bewahren.

  • Schlüsselkompetenz ‚Resilienz‘ – mehr als eine Technik
  • eigene Ressourcen und Leistungspotenziale entdecken
  • persönliche Widerstandskraft, Flexibilität und innere Stabilität steigern

Andreas Herz ist Keynote Speaker, Unternehmer und Wirtschaftscoach, hat Lehraufträge und Publikationen. Er gründet ein Unternehmen, kämpfte erfolgreich gegen Krebs, studierte Beratungswissenschaften, Management und buddhistische Philosophie und Psychologie bei seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama


19.00 – 20.30 Uhr

Entdecken Sie die Förde-Stadt Kiel zu Fuß!

Wir zeigen Ihnen die schönsten Plätze am Wasser, Sehenswürdigkeiten und Museen im Stadtbereich und werden Sie dabei mit einigen interessanten Anekdoten überraschen. Staunen Sie über die reizvolle Mischung aus moderner Architektur und traditionsreichen Gebäuden.

 


Donnerstag, 20. September 2018

 

Speed-Coaching 2018 mit Heike Samel, Business Trainerin & Personal Coach

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder ein 20-minütiges kostenloses Speed-Coaching an. Dieses Coaching bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre persönlichen und beruflichen Themen mit einem Business-Coach zu besprechen und innerhalb kürzester Zeit eine Lösung zu erarbeiten. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.ipforip.com/8-pafa-tagung/speed-coaching/

 

ab 09.00 Uhr

Registrierung der Tagungsteilnehmer

 


10.00 - 10.05 Uhr

Begrüßung der Tagungsteilnehmer und Referenten
Monika Huppertz & Annette Kapeller, Geschäftsführerinnen der IP for IP GmbH, Weinheim

 


10.15 - 11.00 Uhr

Eröffnungsvortrag: Die neue EU-Datenschutz-Grundversordnung (DSGVO)

Christian Schmitt,  Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Seitz Rechtsanwälte Steuerberater

 


11.30 – 13.00 Uhr

 

 

Wählen Sie in jedem Seminarblock A-C maximal 1 Thema aus

A01: Aktuelle Entwicklungen im deutschen Patentrecht

  • Aktuelles aus dem DPMA
  • Neueste Rechtsprechung
  • DPMA 4.0 - Die elektronischen Dienstleistungen im DPMA
  • Wichtige Hinweise für Anmelder

Dr. Bernd Läßiger
Leiter der Patentabteilung 1.27, Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

 

 

A02: Aktuelle Entwicklungen im deutschen Markenrecht

  • Sachstand zur Anpassung des nationalen Markenrechts (MaMoG) nach den Vorgaben der EU-Markenrechtsrichtlinie
  • Neuigkeiten zu Klassifizierung, Formularen und Verfahren beim DPMA
  • Spruchpraxis des DPMA und BPatG insbesondere zum Verfahrensrecht
  • Erfahrungen und Ausblick zur weiteren Digitalisierung der Verfahren beim DPMA

Markus Ortlieb, Abteilungsleiter und Leiter der Dienststelle Jena, Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

 

 

A03: Aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Designrecht

  • Aktuelle Amtspraxis von DPMA und EUIPO
  • Aktuelle Projekte im Bereich des Designrechts
  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Best Practice im deutschen und europäischen Anmeldeverfahren
  • Ausblick auf die elektronische Akte im DPMA

 

Marcus Kühne, Teamleiter, zuletzt langjähriger Leiter der Designstelle, Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

 

A04: Auf den Spuren der Zeitdiebe - Zeit- und Selbstmanagement im IP-Office

  • Welche Zeitfresser machen uns im Büroalltag zu schaffen?
  • Erkennen Sie Ihren Konflikt zwischen Zeitdruck und Sorgfalt!
  • Arbeiten Sie mit Ihren inneren Rhythmen!
  • Priorisieren Sie besser, indem Sie Wichtiges und Dringliches unterscheiden lernen!
  • Verbessern Sie Ihre „berufsübergreifenden Kompetenzen" nach den Anforderungen
    der neuen ReNoPat-Ausbildungsordnung!

Dr.-Ing. Ralph Schippan, langjähriger Patentanwalt, Business Coach & Mentor

 


13.00 - 14.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

 


14.00 – 15.30 Uhr

Wählen Sie in jedem Seminarblock A-C maximal 1 Thema aus

 

B05: Aktuelle Entwicklungen im PCT-Verfahren

  • Neueste Änderungen im PCT-Verfahren
  • ePCT wirksam nutzen
  • Best practices in der internationalen Phase:
    - optimierte Vorbereitung der Einreichung
    - optimale Berichtigung von Mängeln
    - beste Handhabung von Prioritäten
    - wichtige Rechtsbehelfe
    - 92bis-Anträge optimieren
    - Änderungen im PCT-Verfahren

Matthias Reischle

Deputy Director, PCT Legal Division, World Intellectual Property Organization (WIPO)

 

 

B06: Aktuelle Entwicklungen bei der Unionsmarke

Amt der Europäischen Union (EUIPO)

 

 

B07: The Hague System for the International Registration of Industrial Designs (Vortrag in englischer Sprache)

  • A glimpse of the Hague System:
    - brief general overview; e-filing; guidance on reproductions (to avoid unnecessary refusals by Examining Offices); Hague Express Database and Global Design Database
  •  Specific issues related to new accessions:
    - Republic of Korea; United States of America; Japan; Russian Federation
  •  New information tools for users of the Hague System
    - Hague Contact Service; Hague Member Profiles Database

Mikhail Faleev, Senior Information Officer, Hague Development and Promotion Section, the Hague Registry, Brands and Designs Sector, World Intellectual Property Organization (WIPO)

 

 

B08: Rückgrat stärken - „Nur ein gesunder Rücken trägt einen Kopf voller kreativer Ideen!

Der Büroalltag ist geprägt von zu langem Sitzen und einseitigen Bewegungen. Verspannungen und Verkürzungen in der Muskulatur sind die Konsequenzen. Jeder kennt dieses Gefühl. Mal zwickt der untere Rücken, mal der Nacken- und Schulterbereich. Rückenschmerzen sind weit verbreitet - fast 80 Prozent aller Menschen in Deutschland leiden darunter. Die Wirbelsäule kann ihre vielfältigen Aufgaben nur erfüllen, wenn für ein Gleichgewicht zwischen Be- und Entlastung gesorgt ist. Genau hier setzt unser Workshop an. Lernen Sie mit einfachen Übungen Rückenschmerzen und -beschwerden zu lindern, Ihren Rücken-, Schulter- und Nackenbereich zu stärken, um dauerhaft kreativ zu sein und Ihr Rückgrat zu stärken.

  • Wie löse ich Verspannungen und wie stärke ich meinen Rücken?
  • Wie schaffe ich mir eine bewegungsfreundliche Umgebung im Büro?
  • Beweglichkeits- und Krafttest mit anschließenden Dehnungs- und Kräftigungsübungen für Ihren Berufsalltag
  • 60 Sekunden Übungen für Ihren Arbeitsplatz
  • Nach diesem Workshop sind Sie sensibilisiert und motiviert noch mehr Verantwortung für Ihren Körper zu übernehmen!

Sie erhalten

  • Ihren persönlichen Trainingsplan um Ihren Rücken zu stärken.
  • einen sportwissenschaftlichen Check-up und eine Auswertung über Ihre aktuelle Beweglichkeit und Kraft.
  • konkretes Handwerkszeug, um Ihren Rücken während der Arbeitszeit zu stabilisieren und zu stärken.

Markus Daniel Weber, Managementtrainer, Referent, ehemaliger Hochleistungssportler

 


15.30 - 16.00 Uhr

16.00 – 17.30 Uhr

Vitalpause

 

Wählen Sie in jedem Seminarblock A-C maximal 1 Thema aus

 

C09: Die nationale und regionale Phase im PCT-Verfahren

  • Einleitung der europäischen Phase
  • Besonderheiten bei der Einleitung der deutschen nationalen Phase
  • Einleitung der nationalen Phase in China, Korea & USA

Wolfgang Steppes, Patentanwaltsfachangestellter, Patentanwaltskanzlei Abitz & Partner

 

 

C10:Aktuelle Rechtsprechung 2017 / 2018 des EUGH, EUG und BGH im Markenrecht

  • Rechtserhaltende Benutzung von Marken
    - Wo muss die Marke benutzt werden?
    - Anforderungen an Benutzungsnachweise
  • Anforderungen an die Schutzfähigkeit einer Marke
    - Beschreibende Angabe/fehlende Unterscheidungskraft
    - Markenschutz von Werbeslogans
    - Verkehrsdurchsetzung
  • Verwechslungsschutz
    - Markenmäßige Benutzung
    - Allgemeines zur Zeichen-, Waren- und Dienstleistungsähnlichkeit
  • Bekanntheitsschutz
    - Bekanntheit einer Unionsmarke in einem anderen Land als dem Mitgliedsstaat der angegriffenen jüngeren Marke
    - Parodie einer bekannten Marke
  • Rückrufpflicht bei Markenverletzung

Prof. Dr. Maximilian Kinkeldey, LL.M.,
Rechtsanwalt, Partner, Grünecker Patent- und Rechtsanwälte PartG mbB

 

 

C11: Schneller als die Maus erlaubt - Arbeiten und Navigieren in Windows & Office

  • Schneller navigieren & markieren ohne Maus
  • Dateien & Programme schneller finden und aufrufen
  • Windows & Office als Anwender automatisieren

Auch nach dem Workshop steht Ihnen der Referent für weitere Fragen mit einem Testrechner zur Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr persönliches Anliegen durchzusprechen.

Matthias Friedlein, IT-Manager, DREISS Patentanwälte

 

 

C12: Gesundheit stärken mit Herzintelligenz – Wenn das Herz spricht!

In kritischen und stressigen Situationen ist es besonders wichtig, gute und nachhaltige Lösungen zu finden. Unser tägliches Leben bringt uns durch Stress, Anspannung, Druck und Ängste leicht aus dem Gleichgewicht. Mit einer guten Herz-Gehirn-Kommunikation können wir lernen, unsere Emotionen bewusst zu steuern. Die Aktivierung der Herzintelligenz ist erlernbar – man kann sie trainieren! In diesem Workshop lernen Sie, die Rhythmen von Atmung, Herzschlag und Blutdruck zu synchronisieren (die Mediziner bezeichnen dies als „Herzintelligenz“). Dadurch arbeitet Ihr Gehirn schneller und präziser, Sie sind leistungsfähiger, können Stress besser bewältigen und schlafen ruhiger. Bereits das erste Training zeigt Wirkung.

  • Wie Sie mit einfachen, wirksamen Übungen Stress reduzieren
  • Lernen Sie Ihren Herzrhythmus positiv zu beeinflussen und in Harmonie zu bringen
  • So schaffen Sie es in brenzligen Situationen besser, Stress standzuhalten und Gefühle von Angst abzuschwächen
  • Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein und Ihre Motivation
  • Vertieftes Verständnis der Herz-Gehirn-Kommunikation
  • Zahlreiche praktische Übungen

Markus Daniel Weber, Managementtrainer, Referent, ehemaliger Hochleistungssportler

 


um 19.30 Uhr

laden wir Sie zu einem gemütlichen Abendprogramm auf die „Freya“ durch die Kieler Förde ein

 


Freitag, 21. September 2018

 

Speed-Coaching 2018 mit Heike Samel, Trainerin, Business-Coach

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder ein 20-minütiges kostenloses Speed-Coaching an. Dieses Coaching bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre persönlichen und beruflichen Themen mit einem Business-Coach zu besprechen und innerhalb kürzester Zeit eine Lösung zu erarbeiten. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.ipforip.com/8-pafa-tagung/speed-coaching/

 

08.30 – 10.00 Uhr

Wählen Sie in jedem Seminarblock D-F maximal 1 Thema aus

 

D13: Aktuelle Entwicklungen im U.S. Patentrecht

  • Neue Entwicklungen, Programme und Initiativen beim USPTO
  • Neues vom Patent Trial and Appeal Board (PTAB)
  • Information Disclosure Statement - wie vermeide ich die „Skeletons in the Closet“?
  • Final Office Action - was kann ich tun?

David Molnia, U.S. Patent Agent, Patentanwalt, European Patent, Trademark and Design Attorney, Partner, Kanzlei df-mp, München

 

 

D14: Aktuelle Entwicklungen bei der Internationalen Registrierung von Marken

  • neue Mitgliedstaaten und deren Besonderheiten
  •  e-Werkzeuge der WIPO
    - e-subsequent Designation
    - e-renewal
    - Madrid Goods & Service Manager
  • die neue Datenbank "Madrid Monitor"

Sandra Monterosso, Markenreferentin, Rechtsfachwirtin, CeramTec GmbH


 

D15: Intercultural Communication in IP

Erfolgreiche interkulturelle Kommunikation setzt einen bewussten Umgang mit fremden Kulturen voraus. Eine hohe Empathiefähigkeit und kulturelle Sensibilität sind dafür entscheidend. Die Teilnehmer erhalten wichtige Anregungen und praktische Empfehlungen durch Übungen und Beispiele aus Großbritannien, USA, China, Indien, Südkorea und Arabische Emirate.

  • Verstehen der eigenen kulturellen Werte, Normen und Arbeitsweisen
  • CULTURE SHOCK: welche typischen Fehler tauchen bei internationalen Kontakten immer wieder auf?
  • Verständnis der Kulturunterschiede der Interaktionspartner und der Besonderheiten interkultureller Kommunikation

Debbie Patterson LL.M., Legal & Business English Trainer

 

 

D16: Die kleinen Konfliktlöser

Ungeklärte Konflikte kosten Energie. Sie stören die Stimmung im Team. Und sie machen jede Kommunikation zum Eiertanz. Wäre es nicht wunderbar, drei, vier Methoden zu beherrschen, mit denen Sie Konflikte sehr schnell erkennen und lösen könnten? Die gibt es. Lernen Sie, Ihre vorhandenen Ressourcen einzusetzen, Humor hinzuzufügen und mit überraschenden Ansätzen zu überzeugen.

  • Der Klügere gibt nach? Nein - er findet patente Lösungen!
  • Was Selbstbild und Menschenbild ausmachen
  • Wow - überraschende Lösungsansätze entwickeln

Sabine Asgodom, Managementtrainerin, Coach und Bestsellerautorin,

zählt zu den „101 wichtigsten Frauen in der Deutschen Wirtschaft“ (Financial Times Deutschland)
 


10.00 - 10.30 Uhr

 

10.30 – 12.00 Uhr

Vitalpause

 

Wählen Sie in jedem Seminarblock D-F maximal 1 Thema aus

 

E17: Aktuelle Entwicklungen im Europäischen Patentrecht

  • Aktueller Stand beim EU (Einheits-) Patent und der Europäischen Patentgerichtsbarkeit
  • Einreichung von Dokumenten
  • Führung der elektronischen Akte und Aufbewahrung von Papierakten
  • Umstrukturierung der GD1, GD2 und GD3
  • Änderungen bei den Regeln 51 (2) und 162 (2) EPÜ
  • Diverse Änderungen der Gebührenordnung
  • Vorschriften über das lfd. Konto und Zahlungsmethoden
  • Validierungs- und Erstreckungsstaaten
  • Geänderte Regeln 27 und 28 – Patentierfähigkeit von Pflanzen und Tieren
  • Weitere Änderungen

Kurt Naumann, vormals Leiter der Central Unit FO im Europäischen Patentamt

 

 

E18: Die Benutzung von Marken

  • Aktuelles zur rechtsverletzenden und rechtserhaltenden Benutzung
  • Konvergenzprogramm CP 8 – Update zur Harmonisierung der Amtspraxis bei abweichender Benutzung einer Marke
  • Die Zusammenstellung von Benutzungsunterlagen

Jana Bogatz, LL.M. Eur., Rechtsanwältin, Bird & Bird

 

 

E19: Prozess- und Verfahrenskostenhilfe (PKH/VKH) in Patentsachen

  • VKH vor DPMA, BPatG und PKH in Verletzungsverfahren vor den Zivilgerichten
  • VKH in Popularverfahren (Einspruch)
  • Privilegierung des Schutzrechtsinhabers
  • Beiordnung von Rechts- und Patentanwälten
    - deren Vergütung
    - Erfolgshonorar
    - besonderes Beitreibungsrecht bei der Gegenseite
  • Änderung der persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse
    - zeitlich unbegrenzte Anzeigepflicht
    - Aufhebung der Bewilligung der Verfahrenskostenhilfe
    - Folgen für das Anwaltshonorar

Dr. Friedrich Albrecht, Vorsitzender Richter am BPatG a.D.

 

 

E20: Umgang mit schwierigen Zeitgenossen

Wir laden sie nie zum Grillen ein. Und würden niemals Mensch-ärgere-dich-nicht mit ihnen spielen wollen. Aber wir müssen mit ihnen zusammenarbeiten, als Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner. Wie gehen wir mit Menschen um, die wir vereinfacht „schwierig“ nennen? Wie schaffen wir eine professionelle Arbeitsgrundlage? Und entdecken vielleicht sogar die wertvolle „B-Seite“ der Arbeitsbeziehung?

  • Konfliktgründen auf die Spur kommen
  • Mit dem Eisberg-Modell Stress vermeiden
  • Sogar Gegner zu Verbündeten machen

Sabine Asgodom, Managementtrainerin, Coach und Bestsellerautorin,

zählt zu den „101 wichtigsten Frauen in der Deutschen Wirtschaft“ (Financial Times Deutschland)

 


12.00 – 13.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

 

 


13.00 – 14.30 Uhr

Wählen Sie in jedem Seminarblock D-F maximal 1 Thema aus

 

F21: Ausbildung einer PAFA – Wie strukturiere ich die Ausbildung effizient?

  • Ausbildungsplan der Patentanwaltskammer
  • Interner Ausbildungsplan
  • Interne Schulungen
  • Praktische Tätigkeitsfelder der/des Auszubildenden
  • Vorbereitung auf die PAFA-Prüfung

Monika Huppertz, Geschäftsführerin, IP for IP GmbH

 

 

F22: Marke vs. Design

  • Wechselwirkung Marke und Designschutz
  • Vor- und Nachteile der Systeme
  • Was ist der richtige Schutz für ein Logo?
  • Ist eine Marke möglich für eine Produktform?

Sabine Gluthe, Leiterin Marken und Domains, Daimler AG

 

 

F23: Aktuelle Entwicklungen im deutschen Marken- und Patentverfahrensrecht

  • Wiedereinsetzungsfragen
  • Vergütung von Sachverständigen und Übersetzern
  • Vergütung ausländischer Patentanwälte

Prof. Dr. jur. Joachim Gruber

Professor für Wirtschaftsprivatrecht / Arbeitsrecht, Westsächsische Hochschule Zwickau

 

 

F24: Lernen „nein“ und „ja“ zu sagen

„Stress entsteht, wenn wir Nein denken und Ja sagen.“ So Dr. Reinhard Sprenger. Diese Definition erklärt manch angespannte Situation mit Vorgesetzten, Mitarbeitern oder Kunden. Lernen Sie den Dreisprung zur angemessenen Reaktion. 1. Wann ist ein klares „Nein“ fällig? 2. Wie werden wir deutlich, aber nicht verletzend? 3. Wie kommen wir im Denken vielleicht doch noch zu einem „Ja“?

  • Lieber Nein als „Jein“ sagen
  • Die Kraft der klaren Regeln
  • Wie Sie Menschen berühren

Sabine Asgodom, Managementtrainerin, Coach und Bestsellerautorin,

zählt zu den „101 wichtigsten Frauen in der Deutschen Wirtschaft“ (Financial Times Deutschland)
 


14.30 – 14.45 Uhr

 

14.45 – 16.30 Uhr

Vitalpause

 

Interaktiver Abschlussvortrag: Ziele einfacher erreichen

Das Leben ist wie Tennisspielen. Wie das Leben für uns aufschlägt, das können wir nicht beeinflussen. Entscheidend sind unsere Returns: Stehen wir richtig, haben wir genug Kraft, beherrschen wir die Technik, haben wir den richtigen Schwung? Dann erleben wir das satte „Plopp“! In ihrem humorvollen Vortrag zeigt Sabine Asgodom, wie wir uns durch Selbstführung das Leben leichter machen und gleichzeitig den Erfolg steigern können.

  • Wie klar sind Ihre Ziele? Ziele, Träume, Visionen und Utopien unterscheiden
  • Was hilft wirklich bei der Umsetzung - die sieben Phasen der Verwirklichung
  • Welche Rolle spielt Ihr Selbstbild für den Erfolg
  • Wie Sie die inneren Ressourcen zur Selbstführung aktivieren
  • Wie Sie den richtigen Augenblick nutzen
  • Warum Menschen, die Impulse annehmen, erfolgreicher sind

Sabine Asgodom, Managementtrainerin, Coach und Bestsellerautorin,

zählt zu den „101 wichtigsten Frauen in der Deutschen Wirtschaft“ (Financial Times Deutschland)

 


16.30 Uhr

Ausklang und Verabschiedung der Tagungsteilnehmer und Referenten

Monika Huppertz & Annette Kapeller, Geschäftsführerinnen, IP for IP GmbH, Weinheim