Bericht 7. PAFA-Tagung 2017

 

 

 

 

 

Die 7. PAFA-Tagung - Das Original

war ein großer Erfolg

 

 

Veranstalter, Teilnehmer und Referenten ziehen positives Resümee nach erfolgreicher Fachtagung in Ulm

Ulm, 20. Oktober 2017. Unter der Überschrift „Bewährtes Konzept, brandaktuelle Entwicklungen und innovative Neuerungen" veranstaltete die IP for IP GmbH gemeinsam mit hochrangigen Fachdozenten aus Wirtschaft, Ämtern und namhaften Kanzleien ihre jährlich stattfindende Fachtagung in Ulm. Bereits zum 7. Mal inspirierten Fach- und Führungskräfte hochkarätige Vorträge und individuelle Workshops. 27 Fachthemen standen zur Auswahl, jeder Tagungsteilnehmer hatte die Möglichkeit, sein persönliches Fachwissen gezielt zu erweitern und sich sein ganz individuelles Weiterbildungsprogramm zusammen zu stellen.

 

Bei den vielen Änderungen im gewerblichen Rechtsschutz (national und international) den Überblick zu behalten, ist nicht ganz einfach. Regelmäßige Auffrischung der Kenntnisse bzw. Fortbildung ist für PAFAs und Sachbearbeiter in Patent- und Markenabteilungen unerlässlich.

 

Die Sprecher der Tagung konzentrierten sich vorrangig auf die Frage, welche aktuellen und künftigen Entwicklungen im Patent-, Marken- und Designschutz 2017/18 dringend zu beachten sind.  „Nur wer die Bedürfnisse der PAFAs, Sachbearbeiter und Büroleiter wirklich kennt, kann passend zu den Arbeitsanforderungen schulen und qualifizieren“, so Monika Huppertz, Initiatorin der PAFA-Tagung. Sie ist Geschäftsführerin, Referentin und Fachbuchautorin („Das Patentsekretariat“, Carl Heymanns-Verlag), ausgebildete Patentanwaltsfachangestellte und Büroleiterin.

 

Die Tagung zeigte daher neueste Entwicklungen im gewerblichen Rechtsschutz national und international auf, die im Praxisalltag zu beachten sind. Beispielsweise sind das: das Einheitspatent, der Ausblick auf das Markenrechtsmodernisierungs-gesetz, Änderungen des UMV, aktuelle Rechtsprechungen u.v.m. Auch die strategische Ausrichtung von markenrechtlichen Großprojekten oder der professionelle Umgang mit Patentrecherche, Patentverwaltungsprogramme im Vergleich oder das praktische Leben mit dem Arbeitnehmererfinderrecht wurde thematisiert.

 

Da der Arbeitsalltag neben fachlichen auch persönliche Herausforderungen bereithält, wurde das bewährte Konzept der Tagung in diesem Jahr erweitert. Trainiert wurden Einblick in ein gutes Zeit- und Selbstmanagement, um - bei ständigem Blick auf Termine, Fristen und Änderungen - die Motivation aufrechtzuerhalten und gleichzeitig außerhalb der Arbeitszeit abschalten und damit regenerieren zu können. Das Tagungsprogramm wurde ergänzt um Trainings für den souveränen Umgang mit beruflichen und persönlichen Herausforderungen, u.a. „Mehr Erfolg, weniger Stress mit mentaler Fitness“, „Resilienz – die unentdeckte Fähigkeit erfolgreicher Menschen“. Wichtige Impulse vermittelte das Speed-Coaching, das individuell unterstützte, sich ganz individuellen Themen zu stellen. Coaching und zusätzlichen Themen wurden sehr gut angenommen und rundeten das fachliche „Update“ harmonisch ab.

 

Den Einstieg moderierte Markus D. Weber mit einem aktiven Workshop zur mentalen Fitness, insbesondere Übungen zu aktiven Kurzpausen für „zwischendurch“. Die Sensibilisierung für die Blitzgeneration war ein sehr guter Einstieg in die PAFA-Tagung - die Übungen wurden während der gesamten Tagung umgesetzt.

 

„Ein großes Lob geht an die Veranstalter für eine perfekt durchorganisierte und interessante Veranstaltung, die wirklich Spaß gemacht hat. Die großzügigere Taktung der Vorträge und Workshops waren prima, um Fragen mit den Referenten zu klären. Schön war, dass die Referenten auch an der Abendveranstaltung teilgenommen haben!“, so das Fazit der Teilnehmer. Andere ergänzten: „Es war ein voller Erfolg. Wir haben uns fachlich und persönlich sehr gut aufgehoben gefühlt!“

 

Das Rahmenprogramm startete am Vorabend mit einer Stadtführung entlang der Donau durch das Fischerviertel zu Münster, Rathaus und weiteren Gebäuden und Vierteln, die Ulm sehenswert machen. Der gemeinsame Abend in ausgesprochen schönem Ambiente des Gewölbekellers von Schloss Erbach war das unumstrittene Highlight des Rahmenprogrammes mit hervorragendem Essen, Verlosung und Ehrungen. Zu späterer Stunde wurde auf die Klänge der Band getanzt, mit spontaner und professioneller Gesangseinlage einer Tagungsteilnehmerin.

 

Die IP for IP GmbH ist spezialisiertes Weiterbildungsinstitut für alle Bereiche des Gewerblichen Rechtsschutzes. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte in Patentanwaltskanzleien und der Wirtschaft. Das Unternehmen vermittelt stets aktualisierte Informationen über Änderungen und Entwicklungen im Patent-, Marken- und Designrecht durch Trainings, Seminare, Kanzleicoachings und die jährlich stattfindende PAFA-Tagung. Zum Dozententeam gehören anerkannte Branchenexperten, Anwälte und Leiter von deutschen, europäischen und internationalen Behörden.

 

2012 wurde das staatlich zugelassene Fernstudium Gewerblicher Rechtsschutz zum Patentingenieur/Patentreferent eingeführt. 2018 folgt das staatlich zugelassene Fernstudium Marken- und Designreferent/in IP for IP.

 

 

Weitere Informationen

IP for IP GmbH
Annette Kapeller
a.kapeller@ipforip.de

 

Telefon +49 (0) 62 01 / 84 43 73-0
Fax:      +49 (0) 62 01 / 98 62 10
Pommernstraße 4 - 69469 Weinheim
www.ipforip.de - info@ipforip.de